Termine

 

Fr, 01.01.2021

Corona-Bedingt

Alle Termine 2021 abgesagt

 

Eulenburg Hexen Hauingen gegr. 2013

 

„Jetzt kommen sie wieder von der Eulenburg“


hieß es früher im Dorf, wenn Bauern und Knechte übernächtigt vom Rechberg die etwa drei Kilometer lange Strecke nach Hauingen hinunterschlurbten.


Steht die Bezeichnung „Eulenburg“ einerseits für die Feierstätte der Nachtmenschen – dem Rechberger Hof, den es als Wirtshaus mit Schankerlaubnis seit etwas mehr als 100 Jahren gibt -, sollen andererseits im damaligen Weiler aber auch viele Eulen in den Schlupflöchern der alten Gemäuer überwintert haben.


Den alteingesessenen Hauingern mögen die beiden Geschichten bekannt sein. Was weniger bekannt ist seit diesem Jahr gibt es in Hauingen eine neue Hexenclique, die mit ihrem Namen dafür sorgen will, dass Region und Historie auch im zukünftigen Bewußtsein erhalten bleiben.

 

Kinder wollen sie keinen Schrecken einjagen, darum ist die Maske eher freundlich gestaltet. Das Symbol auf der Stirn, eine kleine Eule, drückt aus, wer hier kommt – ebenso wie einige auf das Häs gestickte Eulen mit ihren ausgebreiteten Schwingen.

 

Kindern Gutes tun:
Erstmalig werden sie bei den Umzügen in Lörrach und Hauingen mitlaufen. Als Grillmeister hingegen sind die Mitglieder bereits alte Hasen mit viel Erfahrung: Regelmäßig brutzeln sie vor einem Baumarkt in Schopfheim knackige Grillwürste. Der Erlös geht dabei nicht nur in die eigene Kasse, womit Häs und Maske bezahlt werden, sondern kommt zum großen Teil dem Projekt „Herzenssache“ zugute, das sich um hilfsbedürftige Kinder kümmert.

 

Die Clique wurde am 03. Februar 2013 gegründet, zum festen Stamm gehören mittlerweile drei Frauen und drei Männer. Weitere Mitglieder sind willkommen.